+49 179 4640651

Sex und TrainingSex und Training

Wie beinflussen sich Sex und Training gegenseitig? Dürfen Boxer vor dem großen Kampf keinen Sex mehr haben? Welchen Einfluss hat das Sexualleben auf die Leistungsfähigkeit von Sportlern? Da Krafttraining und das Sexualhormon Testosteron eng mit einander verbunden sind , besteht ohne Zweifel ein Zusammenhang. Aber auch Ausdauertraining spielt eine große Rolle. Vor allem verbesserte Durchblutung und naja Durchhaltevermögen wären hier zu nennen. Mich hat ein Kunde bei der Trainingsplanung zum  Personal Training wirklich auch schon einmal nach Übungen gefragt, die seine Leistungsfähigkeit dahingehend verbessern können.

Der große Kampf, Sex vor dem Training und Wettkampf
Nach dem Sex ist Mann ja meistens entspannt (und möchte lieber schlafen als reden, haha). Daran schuld sind die Hormone Prolaktin, Oxytocin und Dopamin. Sie unterdrücken das schädliche Kortisol, verbessern die Stimmung und lindern sogar Depressionen, senken aber den Testosteronspiegel. Gerade in Kampsportarten oder auch Mannschaftssportarten ist das Testosteron auch für Aggressivität und Einsatzbereitschaft verantwortlich. Im Krafttraining für Muskelaufbau. Mit entspannten Muskeln und ohne Testos sollte man nicht unbedingt intensives Krafttraining starten (auch Verletzungsgefahr).

Sex nach dem Training
Sehr zu empfehlen. Der Testosteronspiegel ist maximal hoch und damit die Lust. Die Durchblutung und Stoffwechsel sind zudem noch gesteigert. Die Entspannung nach dem Sex fördert die Regeneration.

Sex und Abnehmen
Je nach angewandten Sexpraktiken kann der Kalorienverbrauch hoch sein. Wie viele Kalorien verbrannt werden, hängt aber auch von der Dauer ab. Ist also eigentlich vernachlässigbar.

Gesundheitlicher Nutzen
Zitate wie „Sex ist gesünder als 30 min Joggen“ beziehen sich auf die Verbesserung von Sauerstoffversorgung, Durchblutung, Stoffwechsel und Hormonhaushalt. Stresshormone werden abgebaut. Empfohlen wird von Wissenschafltern mindestens 1mal Wöchentlich.

Training für Sex
Ein trainierter Körper wirkt auf viele Menschen anziehender. Durch Krafttraining (auch für Frauen) lassen sich gezielt Körperregionen trainieren und schlaffes in mehr oder weniger straffes Gewebe umwandeln. Auch die Ernährung spielt hier eine Rolle. Ausdauertraining führt zu verbesserter Durchblutung was auch vorteilhaft sein kann. Erhöhter Testosteronspiegel nach dem Training wurde weiter oben bereits beschrieben. Rückbildung bzw. Beckenbodentraining wird meistens nur für Frauen angeboten, dabei kann es Männern auch sehr empfohlen werden. Hier wird genau die Muskulatur trainiert, die Beim Sex zum Einsatz kommt. Die Vorteile sind vielseitig (Details überlasse ich jetzt aber der Fantasie des Lesers).

Viel Spaß beim Training!