Trainingsplanung

TrainingsplanungTrainingsplanung

So wie Sie auf diesem Foto sehen, mache ich die Trainingsplanung für meine Kunden. Hahaha, schön wärs.

„Trainingsplanung ist ein auf das Erreichen eines Trainingsziels ausgerichtetes, den individuellen Leistungszustand berücksichtigendes Verfahren der vorausschauenden, systematischen – sich an trainingspraktischen Erfahrungen und sportwissenschaftlichen Erkenntnissen orientierenden – Strukturierung des(langfristigen) Trainingsprozesses“.

Gerade die Individualität gewinnt bei der Traningsplanung immer größere Bedeutung. Download-Trainingspläne aus dem Internet sind bestenfalls als Empfehlungen zu sehen, da sie einer echten Planung nicht wirklich gerecht werden. Planung muss flexibel genug sein, um auf unvorhergesehenes privat oder beruflich, reagieren zu können. Gleichzeitig sollte aber die Orientierung am Trainingsziel gesichert sein. Hier finden Sie Informationen zum Thema Zielsetzung.

Das folgende Beispiel ist aus dem Ausdauertraining übernommen. Das Prinzip lässt sich aber auch im Krafttraining umsetzen, oder mit anderen Zielen, z.B. Maximale Fitness zu einem gegebenen Zeitpunkt. Hier werden nur die Basics kurz dargestellt. Der richtige Wechsel zwischen Entspannung und Erholung und einer Steigerung des Trainings ist entscheidend für die Leistung.

Zurück zur Definition.

Kurz gesagt: Ziel, individuell, systematisch, sportwissenschaftlich, Prozess
Als Beispiel die Trainingsplanung im Ausdauertraining.
Ziel: der erste Marathon
– individuell: nach einer Leistungsdiagnostik werde die Trainingsbereiche festgelegt Fortschritte werden dokumentiert, das Training wird ständig angepasst
– systematisch: Festlegung der Trainingsschwerpunkte in unterschiedlichen Perioden
– Prozess: Entwicklung wird dokumentiert und aktualisiert

Nachdem der Ist Zustand festgestellt wurde und das Trainingsziel anhand eines Sollzustandes definiert ist, wird das Trainingsjahr in unterschiedliche Zyklen eingeteilt, die unterschiedliche Schwerpunkte haben. Man unterscheidet folgende Zyklen:

Makrozyklen: Jahr
Mesozyklen: Monat
Mikrozyklen: Training innerhalb einer Woche

Makrozyklus
Der Makrozyklus beschreibt das komplette Trainingsjahr, erst ist unterteilt in Vorbereitungsperioden mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Z.B. Marathontraining:
VP 1: Schnelligkeit, Technik
VP 2: Kraft
VP 3: Grundlagenausdauer 2
WP: Wettkampfperiode
ÜP: Übergangsperiode

Mesozyklus
Die unterschiedlichen Vorbereitungsperioden werden auch als Mesozylen bezeichnet. Diese setzten sich aus mehreren Mikrozyklen (MIZ) zusammen.

Mikrozyklus
bezeichnet den Wochentrainingsplan, eine Woche besteht meist aus 2 Mikrozyklen. Zyklisierung bedeutet auch, dass die Intensität innerhalb der Trainingseinheiten sich verändert. Eine Zyklisierung von 3:1 heißt z.B. Training 1-3 Belastungssteigerung, Training 4 Erholung

Nachdem alle Daten gesammelt sind wird nun ein Trainingplan auf die individuellen Gegebenheiten angepasst von Ihrem Personal Trainer.

 

Author Description

Jörg Gerstmann

Jörg Gerstmann ist Diplom Sportwissenschaftler und Personal Trainer in München und Starnberg. Er arbeitet als freier Berater im betrieblichen Gesundheitsmanagement bei symbicon und Area Manager bei Power Plate.

JG Personal Training

© Jörg Gerstmann Personal Training 2017
82166 Gräfelfing
Phone: +49 179 4640651

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Kategorien meines Blogs