+49 179 4640651

BandscheibenvorfallBandscheibenvorfall

Als Bandscheibenvorfall wird eigentlich der sogenannte Prolaps bezeichnet. Die starken Schmerzen entstehen dadurch, dass eine Bandscheibe so gequetscht wird, dass der Kern austritt und gegen einen Nerv drückt.
Im allgemeinen Sprachgebrauch wird allerdings auch schon häufig eine sogenannte Protrusion als Bandscheibenvorfall bezeichnet. Hierbei wölbt sich die Bandscheibe lediglich, bleibt aber intakt. Es entsteht aber auch ein Druck auf einen Nerv.
Wenn man den zweiten Fall miteinbezieht, dann hat jeder von uns im Laufe seines Lebens mindestens einen Bandscheibenvorfall. Mal mehr, mal weniger stark. Viele merken es gar nicht und ein Vorfall wird beim Arzt irgendwann eher zufällig festgestellt.

Ursachen
Stellen Sie sich die Bandscheibe wie einen Schwamm vor. Einen Schwamm muss man ausdrücken, damit er sich wieder vollsaugen kann. So wird die Bandscheibe versorgt, d.h. mit Bewegung. Sie hat keine eigene Blutversorgung! Lassen Sie einen Schwamm liegen, so trocknet er aus, wird spröde und kann bei geringer Belastung schon reißen. Und genau so läuft es ab. Bisher konnte ausschließlich unfall- oder verletzungsbedingte Schädigung der Bandscheibe nicht als Ursache nachgewiesen werden. Eine vorgeschädigte Bandscheibe ist also die Ursache. Die Anlässe sind dann echte Klassiker:
– Unkraut rupfen
– Schnee schippen
– Schlüssel vom Boden aufheben
– Bierkasten aus dem Auto heben

Ist eine Operation notwendig?
Das muss Ihr Arzt entscheiden. Bitte lesen Sie auch hierzu meine Hinweise zu Gesundheitsthemen. Aber: Sie sollten mehrere Ärzte um Ihre Meinung fragen. 3 Mediziner, 5 Meinungen. Es ist leider auch so, dass Wirbelsäulen und Knie OP sehr häufig unnötig verordnet werden und eine Besserung nicht garantiert ist. Wenn die Ursache für den Vorfall in Bewegungsmangel, Fehlhaltung und einer schwachen Muskulatur liegt, können Sie mit einer OP die Ursache sowieso nicht beseitigen.

Schmerzmittel bei Rückenschmerzen
Natürlich in Rücksprache mit Ihrem Arzt, falls Ihre Lebensqualität zu stark beeinträchtigt wird. Meine Meinung:
Bedingt empfehlenswert. Schmerzen sind wichtige Signalgeber des Körpers. Sie weisen uns auf Fehlbelastungen und Probleme hin. Wenn Sie also diese Signale ausschalten, spüren Sie nicht, was Sie falsch machen. Außerdem sind die Schmerzen nur Symptome! Solange die Ursache nicht beseitigt wird, bringt das gar nichts. Ich empfehle auf jeden Fall ein Training gegen Rückenschmerzen.

Prävention
Bewegungsmangel durch Training beseitigen. Was soll ich als Personal Trainer auch anderes sagen? Zum Hierzu finden Sie viel in meinem Blog. Verbesserung der Beweglichkeit, Stärkung der Muskulatur und Beseitigung von Fehlbelastungen. Lesen Sie hierzu auch Richtig Sitzen. Außerdem Entspannung und Streßmanagement.

Bitte lesen Sie zu diesem Artikel: Hinweise zu Gesundheitsthemen
Quellen: Wikipedia Bandscheibenvorfall