Gesundes Frühstück

FrühstückGesundes Frühstück

Einen wunderschönen guten Morgen liebe Sportler.  Über gesundes Frühstück wollte ich schon immer mal was schreiben. Der erste Gedanke, wenn ich morgens aufwache. Aber was ist ein richtig gutes Frühstück? Kleiner Tipp: eine Zigarette und Kaffee in dem Stau am mittleren Ring ist es nicht!

Und das typisch bayrische Weisswurstfrühstück zählt eher schon als Mittagessen. Ist zwar zugegebenermaßen sehr lecker, aber doch eher nicht die Regel.

Wer das Frühstück auslässt greift später mal eher in die berüchtigte Schreibtischschublade. Da der Körper oft in Unterzucker gerät, und versucht dieses möglichst schnell auszugleichen. Während des Schlafens braucht der Körper seine Energiereserven für die Körperfunktionen und Regeneration. Morgens ist er dann meist im Hungerzustand. Und bringt wenig Leistung. Daher ist hartes Training vor dem Frühstück auch nicht unbedingt empfehlenswert.

Erstmal ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen für das Frühstück. Die erste kleine Unterhaltung mit der Familie oder gemütlich nebenbei Zeitung lesen. Für Kinder ist gesundes Frühstück übrigens besonders wichtig. Da sie geringere Glykogenspiegel und mehr Bewegung haben, können in der Schule schnell Konzentrationsmängel auftreten und starkes Hungergefühl.

Das Frühstück muss Energie für den Tag bringen. Der Blutzuckerspiegel sollte durch die richtige Ernährung langsam gehoben werden und nicht schnell gepusht.

Zuckerarmes Müsli oder Brei aus Getreide mit Kernen, Leinsamen und Nüssen. Das ganze mit Naturjoghurt oder auch etwas Milch und dazu frisches Obst. Das bringt Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Dabei bitte liebevoll selbstgemachtes. Cornflakes enthalten nur Zucker, auch wenn Light oder Fitness draufsteht. Auch Zubereitungen aus frisch geschrotetem Getreide, am Abend vorher im Kühlschrank eingeweicht, kann lecker zubereitet werden.

Alternativ statt Müsli. Vollkorn Semmeln (ich bin in Bayern hier) oder Brot. Auch Butter und Honig oder Marmelade ist gelegentlich drin (Nuss-Nougat Aufstriche sind eher nicht zu empfehlen). Auch gerne pikant. Käse oder hochwertige Fleischprodukte, frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch oder Kresse , Nüsse oder Gemüsescheiben auflegen.

Zum Trinken bitte den Zucker im Kaffee oder Tee weglassen. Fruchtsäfte enthalten viel Zucker, aber ab und zu sind Sie schon ok. Echte Fruchtsäfte am besten verwenden, keine Fruchtsaftzubereitungen (mit 25% Fruchtanteil, der Rest Zucker).

Natürlich gibt es auch Menschen, die morgens gar nichts runter bekommen. Hier empfehle ich das gute alte Pausenbrot, wie früher bei Mama. Dazu Obst und evtl. Nüsse. Und das ganze in Ruhe in einer kleinen Pause verzehren. Ich habe beim Personal Training auch oft Frühtermine. Dann pack ich mir was ein und plane meine Stunden so, das genug Pausen dazwischen sind.

 

Guten Appetit!

 

Author Description

Jörg Gerstmann

Jörg Gerstmann ist Diplom Sportwissenschaftler und Personal Trainer in München und Starnberg. Er arbeitet als freier Berater im betrieblichen Gesundheitsmanagement bei symbicon und Area Manager bei Power Plate.

JG Personal Training

© Jörg Gerstmann Personal Training 2018
82166 Gräfelfing
Phone: +49 179 4640651

Kategorien meines Blogs